Dezember 2022

  • Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung

    04. Dezember 2022

    11:00 - 12:30

    Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel

    Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung

    04. Dezember 2022

    11:00 - 12:30

    Die Führung durch die Dauerausstellung "Recht. Verbrechen. Folgen. Das Strafgefängnis Wolfenbüttel im Nationalsozialismus" widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema Justiz und Strafvollzug im Nationalsozialismus und ihren Folgen. Eingebettet in eine gesamtgesellschaftliche Darstellung werden am Beispiel des Strafgefängnisses Wolfenbüttel das Verfolgungssystem des Nationalsozialismus, das verbrecherische Wirken der Justiz, die Inhaftierung von in- und ausländischen Gefangenengruppen und die Funktion als eine der zentralen Hinrichtungsstätten in Norddeutschland thematisiert. Kontinuitäten und Diskontinuitäten von Justiz und Strafvollzug in der frühen Bundesrepublik werden im zweiten Teil des Ausstellungsrundgangs anhand von Schwerpunktthemen wie dem Paragraph 175 StGB aufgezeigt. Mit der Thematisierung des Umgangs mit dem historischen Ort, der Entwicklung der Gedenkstätte sowie der Erinnerungskultur schließt die Führung ab.

     

    Treffpunkt und Beginn der Führung ist an der Information im Dokumentationszentrum der Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel, Am Herzogtore 13, 38300 Wolfenbüttel.


    Die Teilnahme ist kostenlos.

     

    Wir bitten um rechtzeitige Anmeldung:
    Tel.: 05331/9355010
    Email: wolfenbuettel.veranstaltungen@stiftung-ng.de

     

     

     
  • Digitale Fortbildung: Kinder im KZ Bergen-Belsen

    07. Dezember 2022

    14:00 - 17:00

    Gedenkstätte Bergen-Belsen

    Digitale Fortbildung: Kinder im KZ Bergen-Belsen

    07. Dezember 2022

    14:00 - 17:00

    Digitale Fortbildung für schulische und außerschulische Multiplikator_innen

     

    Im KZ Bergen-Belsen waren unter den rund 120.000 inhaftierten Menschen aus nahezu ganz Europa auch etwa 3.500 Kinder unter 15 Jahren. Zeugnisse dieser Kinder und Dokumente, die über sie berichten, sind der Kern pädagogischer Materialien, die von der Gedenkstätte Bergen-Belsen entwickelt wurden. Diese können in der Schule und in außerschulischen Zusammenhängen genutzt werden, auch unabhängig von einem Besuch der Gedenkstätte. In der Fortbildung stellen wir Ihnen ausführlich das Material in seinem historischen Kontext vor. Gemeinsam besprechen wir didaktische Fragestellungen und praktische Einsatzmöglichkeiten.

     

    Voraussetzung für die Teilnahme: Laptop oder Tablet mit Kamera und Mikrofon, genutzt wird das Konferenzprogramm Zoom. Die Zugangsdaten für die Teilnahme erhalten Sie kurz vorher von uns.

     

    Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen bitte verbindlich per Mail an bildung.bergen-belsen@stiftung-ng.de unter Angabe des Datums der Fortbildung, Ihres Namens, Ihrer Anschrift und Telefonnummer sowie der Institution, für die Sie tätig sind, und ggf. der Fächerkombination bis Freitag, den 2. Dezember 2022. Nach Eingang Ihrer Anmeldung bekommen Sie von uns eine Bestätigung für Ihre Teilnahme.

     
  • Online-Fachaustausch: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“?! Historisch-politische Erwachsenenbildung an NS-Gedenkstätten

    08. Dezember 2022

    09:30 - 12:30

    Gedenkstätte Bergen-Belsen

    Online-Fachaustausch: „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“?! Historisch-politische Erwachsenenbildung an NS-Gedenkstätten

    08. Dezember 2022

    09:30 - 12:30

    Dieses Jahr findet das dreijährige, von der Beauftragten für Kultur und Medien geförderte Programm „Jugend erinnert“ mit seinen vielfältigen Projekten seinen Abschluss. In diesem konnte die Gedenkstätte Bergen-Belsen mit ihrem „Bergen-Belsen Teachers and Young Professionals Programme“ wertvolle Erfahrungen in der Arbeit mit Erwachsenen sammeln. Daraus entstand der Impuls, sich weiter mit Fragen von Erwachsenen als Zielgruppen in NS-Gedenkstätten zu beschäftigen.

     

    • Was für Angebote können Gedenkstätten dieser sehr heterogenen Gruppe machen?
    • Welche Formate und Inhalte braucht es?
    • Wie können Gedenkstätten Erwachsene überhaupt erreichen?
    • Welche Form der Vernetzung und Kooperation mit weiteren Anbieter_innen von Erwachsenenbildung braucht es?
    • Welche Motive und Erwartungen haben Erwachsene in Bezug auf Bildungsveranstaltungen?

     

    Diesen und weiteren Fragen möchten wir mit Ihnen in der Veranstaltung anhand von Praxisbeispielen aus dem Bereich Erwachsenenbildung diskutieren.

     

    Wir freuen uns auf den Austausch und laden Sie herzlich ein!

     

    Voraussetzung für die Teilnahme: Laptop oder Tablet mit Kamera und Mikrofon, genutzt wird das Konferenzprogramm Zoom. Die Zugangsdaten erhalten Sie kurz vorher von uns. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen bitte verbindlich per Mail an bildung.bergen-belsen@stiftung-ng.de unter Angabe Ihres Namens und Ihrer Telefonnummer. Nach Eingang Ihrer Anmeldung bekommen Sie von uns eine Bestätigung der Teilnahme.

     

     

     

Januar 2023

  • Ausstellungseröffnung und Buchvorstellung: Lebensläufe. Verfolgung und Überleben im Spiegel der Sammlung von Shaul Ladany

    19. Januar 2023

    17:30 - 20:00

    Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

    Ausstellungseröffnung und Buchvorstellung: Lebensläufe. Verfolgung und Überleben im Spiegel der Sammlung von Shaul Ladany

    19. Januar 2023

    17:30 - 20:00

    Der zweifache Olympiateilnehmer und Weltrekordler über 50 Meilen Gehen Shaul Ladany überlebte zweimal – 1944 das KZ Bergen-Belsen und 1972 die Geiselnahme der israelischen Olympiamannschaft durch palästinensische Terroristen bei den Olympischen Spielen in München. Seit seinem 13. Lebensjahr sammelt Shaul Ladany originale Dokumente aus dem Konzentrationslager Bergen-Belsen, später auch Objekte zum Attentat von München. So entstand die nach Qualität und Umfang einzige Privatsammlung dieser Art, die ein Überlebender des KZ Bergen-Belsen zusammengetragen hat. Teile der Sammlung werden nun, ergänzt um kontextualisierende Informationen, in einer von der Gedenkstätte Bergen-Belsen gestalteten Ausstellung in der Akademie des Sport präsentiert.

     

    Die Akademie des Sports im LandesSportBund Niedersachsen lädt Interessierte herzlich zur Eröffnung der Ausstellung mit Shaul Ladany ein. In einem persönlichen Gespräch wird Shaul Ladany im Toto-Lotto-Saal der Akademie des Sports vor dem Hintergrund dieser beiden historischen Ereignisse aus seinem Leben berichten.

     

    Zusätzlich werden an diesem Abend ein Begleitband zur Ausstellung sowie eine didaktische Handreichung mit Materialien zum Thema  „Kontinuitätslinien des Antisemitismus“ erstmals öffentlich präsentiert. Sie wurden von der Direktorin der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten und Leiterin der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Frau Dr. Elke Gryglewski, und der Leiterin der Bildungsabteilung der Gedenkstätte Bergen-Belsen, Frau Katrin Unger, erstellt.

     

    Die Eröffnung der Ausstellung findet am Donnerstag, den 19.01.2023, von 17:30 - 20:00 Uhr in der Akademie des Sports - Standort Hannover (Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover) statt.Die Teilnahme ist kostenfrei. Informationen zum Programm folgen kurzfristig.

     

    Bitte melden Sie sich auf den Seiten der Akademie des Sports für diese Veranstaltung an.