Geschäftsführung

Dr. Jens-Christian Wagner

Kurzbiographie

1987-1995 Studium der Mittleren u. Neueren Geschichte, Geographie und Romanischen Philologie in Göttingen und Santiago de Chile (M.A.),

1996 wiss. Mitarbeit am Museum Peenemünde, 1997-1999 Promotion im Rahmen eines von der Volkswagenstiftung geförderten Forschungsprojektes („Tat und Bild“) an der Universität Göttingen (Lehrstuhl Prof. Dr. Bernd Weisbrod),

2000 Gastwissenschaftler am Forschungsprogramm „Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus“ (Berlin),

2001-2014 Leiter der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, Lehraufträge an den Universitäten Göttingen und Halle,

seit 2014 Geschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten.

Forschungsschwerpunkte: Geschichte des Nationalsozialismus, insbesondere der Zwangsarbeit und der Konzentrationslager; Geschichtspolitik nach 1945.

Kontakt

Tel. +49 (0) 5141-93355-11 (Sekretariat)
info@stiftung-ng.de

Ausgewählte Publikationen

a) Monographien
Ellrich 1944/45. Konzentrationslager und Zwangsarbeit in einer deutschen Kleinstadt, Göttingen 2009 (frz. Ausgabe: Camps de la mort lente dans la nébuleuse concentrationnaire nazie, Paris 2013).
Zwangsarbeit für den „Endsieg“. Das KZ Mittelbau-Dora 1943–1945, Erfurt 2006.
(zusammen mit Bernhard Strebel) Zwangsarbeit für Forschungseinrichtungen der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft 1939–1945. Ein Überblick, Berlin 2003 (Ergebnisse. Vorabdrucke aus dem Forschungsprogramm „Geschichte der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Nationalsozialismus“; 11).
Produktion des Todes. Das KZ Mittelbau-Dora, hrsg. von der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, Göttingen 2001 (= Diss., Univ. Göttingen 1999), aktualisierte und überarbeitete Neuauflage, Göttingen 2015.

b) Herausgeberschaft
(Hg.) 70 Tage Gewalt, Mord, Befreiung. Das Kriegsende in Niedersachsen, Göttingen 2015.
(Hg. mit Regine Heubaum): Zwischen Harz und Heide. Todesmärsche und Räumungstransporte im April 1945, Göttingen 2015.
(Hg.) Wiederentdeckt. Zeugnisse aus dem KZ Holzen. Begleitband zur Wanderausstellung, Göttingen 2013 (auch in französischer und polnischer Ausgabe).
(Hg. mit Hans Medick) Isidor Nussenbaum, „Er kommt nicht wieder“. Geschichte eines Überlebenden, Dresden 2013.
(Hg.) Konzentrationslager Mittelbau-Dora 1943-1945. Begleitband zur Ständigen Ausstellung in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, Göttingen 2007 (engl. Ausgabe Göttingen 2008).
(Hg. Zusammen mit Volkhard Knigge und Rikola-Gunnar Lüttgenau) Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg, Begleitband zur internationalen Wanderausstellung, Weimar 2010 (auch in englischer, russischer, polnischer und tschechischer Ausgabe).
(Hg. zusammen mit Helmut Kramer und Karsten Uhl) Zwangsarbeit im Nationalsozialismus und die Rolle der Justiz. Täterschaft, Nachkriegsprozesse und die Auseinandersetzung um Entschädigungsleistungen, Nordhausen 2007.
(Hg.) Konzentrationslager Mittelbau-Dora 1943–1945. Begleitband zur Ständigen Ausstellung in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, Göttingen 2007.

c) Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften
Mörderisches Ende. Todesmärsche, Räumungstransporte und die Auflösung der Konzentrationslager, in: Konzentrationslager. Studien zur Geschichte des NS-Terrors, Heft 1 (2015), S. 17-36.
(mit Susan Wille) Zwangsarbeit, in: Dan Diner (Hg.), Enzyklopädie jüdischer Geschichte und Kultur, Bd. 6, Stuttgart/Weimar 2015, S. 575-580.
Zeugnisse des Grauens und der Humanität. Die KZ-Erinnerungen von Armand Roux und der Quellenfund von Celle, in: Armand Roux, Im Zeichen des Zebras. Aufzeichnungen eines Überlebenden über das KZ-Außenlager Holzen und den Todesmarsch in das KZ Bergen-Belsen, Holzminden 2015, S.7-18.
Arbeit und Vernichtung im Nationalsozialismus. Ökonomische Sachzwänge und das ideologische Projekt des Massenmords, in: Einsicht, Bulletin des Fritz Bauer Instituts, Heft 12 (2014), S. 20-27.
Zeitzeugen ausgestellt. Die Nutzung von Interviews in Museen und KZ-Gedenkstätten, in: Nicolas Apostopoulos/Cord Pagenstecher (Hg.), Erinnern an Zwangsarbeit. Zeitzeugen-Interviews in der modernen Welt, Berlin 2013, S. 59-67.
Die nationalsozialistischen Konzentrationslager, in: Zeitschrift für Weltgeschichte 13 (2012), H. 1, S. 19-29.
Zwangsarbeit für die V2, in: Dieter Hoffmann/Mark Walker (Hg.), „Fremde“ Wissenschaftler im Dritten Reich. Die Deybe-Affäre im Kontext, Göttingen 2011, S. 339-362.
Zwangsarbeit im Nationalsozialismus – ein Überblick, in: Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg. Begleitband zur internationalen Wanderausstellung, herausgegeben von Volkhard Knigge u.a., Weimar 2010, S. 180–193.
Il campo di concentramento di Mittelbau-Dora, in: Brunello Mantelli u.a. (Hg.), Il libro die deportati, Vol. III, Milano 2010, S. 166-203.
Work and extermination in the concentration camps, in: Jane Caplan, Nikolaus Wachsmann (Hg.), Concentration Camps in Nazi Germany, London 2009, S. 127–148.
(zusammen mit Bernhard Strebel) “No time to debate and ask questions”: Forced labor for science in the Kaiser Wilhelm Society, 1939–1945, in: Susanne Heim, Karola Sachse, Mark Walker (Hg.), The Kaiser Wilhelm Society under National Socialism, Cambridge 2009, S. 47–73.
(zusammen mit Karsten Uhl) Obóz koncentracyjny Mittelbau-Dora. Miejsce kaźni Polaków, in: Zeszyty Majdanka 24 (2008), S. 65–122.
Mittelbau-Dora, Stammlager und Außenlager, in: Wolfgang Benz/Barbara Distel (Hg.), Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager, Bd. 7, München 2008, S. 223–342.
Entgrenzte Gewalt. Das System der NS-Konzentrationslager im letzten Kriegsjahr, in:  Schlüsseljahr 1944, hrsg. Von der Bayrischen Landeszentrale für Politische Bildung, München 2007, S. 71-83.
Opfer des Raketenwahns. Zwangsarbeit in Peenemünde und Mittelbau-Dora, in: Johannes Erichsen/Bernhard M. Hoppe (Hg.), Peenemünde. Mythos und Geschichte der Rakete 1923–1989, Berlin 2004, S. 43–52.
Das Verschwinden der Lager. Mittelbau-Dora und seine Außenlager im deutsch-deutschen Grenzbereich nach 1945, in: Habbo Knoch (Hg.), Das Erbe der Regionen. Heimatkultur und Geschichtspolitik nach 1945, Göttingen 2001, S. 171-190.
Noch einmal: Arbeit und Vernichtung. Häftlingseinsatz im KZ Mittelbau-Dora 1943–1945, in: Norbert Frei, Sybille Steinbacher, Bernd C. Wagner (Hg.), Ausbeutung – Vernichtung – Öffentlichkeit. Studien zur nationalsozialistischen Lagerpolitik, München 2000 (= Darstellungen und Quellen zur Geschichte von Auschwitz; 4), S. 11–41.
Das Außenlagersystem des KL Mittelbau-Dora, in: Ulrich Herbert, Karin Orth, Christoph Dieckmann (Hg.), Die nationalsozialistischen Konzentrationslager. Entwicklung und Struktur, Göttingen 1998, S. 707–729.

d) Publizistische Beiträge
13 Millionen Sklaven, in: Die neuen Deutschen. Vom Dreißigjährigen Krieg bis heute: 400 Jahre Einwanderung nach Deutschland, Die Zeit Geschichte, H. 4/2015, S. 78-84.
Gerettete Erinnerung. Die KZ-Zeichnungen von Camille Delétang galten als verloren. Jetzt sind diese einzigartigen Dokumente wieder aufgetaucht, in: Die Zeit, Nr. 18, 25.4.2013.
Sklaven des Reichs, in: Hilters Krieg im Osten. 22. Juni 1941: Der Überfall auf die Sowjetunion, Die Zeit Geschichte, H. 2/2011, S. 78-83.
Hetze zum Mitmachen. Der antisemitische „Stürmer“ war während der NS-Diktatur Zentralorgan des öffentlichen Denunziantentums. Tausende von „Leserreportern“ legten sich dafür ins Zeug, in: Der Freitag, Nr. 12, 24.3.2011.
„Juden raus!“ Landsberg am Lech, Januar 1951: Eine Demonstration zugunsten von NS.Verbrechern gerät zu einer antisemitischen Kundgebung, in: Die Zeit, Nr. 5, 27.1.2011, S. 18.
Der Fall Lübke. War der zweite Präsident der Bundesrepublik tatsächlich das unschuldige opfer einer perfiden DDR-Kampagne?, in: Die Zeit, Nr. 4, 19.7.2007.
Auschwitz im Harz, in: Die Zeit, Nr. 4, 20.1.2005.

Kuratierte Ausstellungen (Auswahl)
Zwischen Harz und Heide. Todesmärsche und Räumungstransporte im April 1945, Wanderausstellung seit 2015.
Wiederentdeckt. Zeugnisse aus dem Konzentrationslager Holzen, Wanderausstellung seit 2013.
Von Auschwitz in den Harz. Sinti und Roma im KZ Mittelbau-Dora, Wanderausstellung seit 2012.
Fresken aus Ellrich. Wiederentdeckte Kunstwerke französischer KZ-Häftlinge, Wanderausstellung seit 2010.
Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg. Internationale Wanderausstellung seit 2010.
„Zwangsarbeit für den Endsieg“. Das KZ Mittelbau-Dora, Wanderausstellung seit 2009.
KZ Mittelbau-Dora, 1943–1945, ständige Ausstellung in der KZ-Gedenkstätte Mittelbau-Dora, eröffnet 2006

Neuer Geschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten
Presseerklärung (PDF)

© 2016 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten