Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

Die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten wurde am 18. November 2004 durch einen einstimmigen Gesetzesbeschluss des Niedersächsischen Landtags als Stiftung öffentlichen Rechts begründet. Sie hat zum 1. Dezember 2004 ihre Arbeit aufgenommen und das Gedenkstättenreferat der Landeszentrale für politische Bildung abgelöst. Sitz der Stiftung ist Celle.

Das Wirken der Stiftung dient dazu,

  • der Opfer des Nationalsozialismus würdig zu gedenken und eine nachhaltige Beschäftigung mit ihren Lebensgeschichten zu ermöglichen;
  • die Orte der nationalsozialistischen Verfolgung sowie die Erinnerungen und Zeugnisse der Verfolgten dauerhaft zu bewahren, zu dokumentieren, zu erforschen und zugänglich zu machen;
  • das Wissen über den Nationalsozialismus, seine Ursachen und Folgen zu mehren und zu vermitteln;
  • die historisch-politische Bildung zum Nationalsozialismus und zu seinen Verbrechen zu fördern und zur Reflexion auf die Gegenwart anzuregen.

Zur Wahrnehmung ihrer Aufgaben ist die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten operativ und fördernd tätig.

Operative Tätigkeit
Neben übergeordneten Veranstaltungen, Projekten und Angeboten unterhält die Stiftung eigene Gedenkstätten und Einrichtungen:

  • Gedenkstätte Bergen-Belsen;
  • Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel;
  • Dokumentationsstelle zur Geschichte von Widerstand und Verfolgung 1933–1945 auf dem Gebiet des Landes Niedersachsen (Celle).

Die Stiftung wirbt für eigene Projekte in den Bereichen Forschung, Vermittlung und Bildung zusätzliche Mittel ein.

Fördernde Tätigkeit
Die Stiftung fördert und berät über die Abteilung Gedenkstättenförderung Niedersachsen (Celle) die Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen in Niedersachsen.

  • Für die Förderung von Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen steht aus der Finanzhilfe für die Stiftung ein Etat für Projektförderungen zur Verfügung (2010: 350 000,- Euro). Eine Förderung dieser Art besteht in Niedersachsen seit 1993.
  • Sonderbewilligungen von Landesmitteln für Gedenkstättenprojekte insbesondere im Rahmen von Neugestaltungen werden über die Stiftung niedersächsische Gedenkstätten vergeben.
  • Zudem fördert die Stiftung in Abhängigkeit von der Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln Fahrten zu Gedenkstätten in Niedersachsen durch einen Zuschuss.
© 2017 Stiftung niedersächsische Gedenkstätten